Weblication® CMS



Lorsch

Stadtumbaugebiet „Stadt- und Kulturzentrum Lorsch“

 

Der Tourismus stellt an der gesamten Mittleren Bergstraße und damit auch in Lorsch einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar. Dabei verfügt Lorsch mit der Königshalle über eines der ältesten, vollständig erhaltenen Baudenkmäler Deutschlands aus der vorromanischen Zeit. Die Königshalle wurde zusammen mit den archäo­logischen Überresten des nahe gelegenen Klosters Altenmünster 1991 in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen.

 

Zur nachhaltigen Sicherung und Entwicklung dieses Welterbes erhält die Stadt Lorsch Fördergelder aus dem Investitionsprogramm des Bundes für nationale UNESCO-Welterbestätten. Dazu wurden in einem kooperativen Wettbewerbsverfahren die unterschiedlichen Lösungsansätze ausgelotet. Die Realisierung muss bis 2013 erfolgen. Darin werden auch die Projekte des Stadtumbaus eingebunden. Mit dieser Bündelung erhält der Tourismusstandort Lorsch regional und überregional einen Entwicklungsschub.

 

 

 

Zielsetzungen und Inhalte

- Attraktivitätssteigerung der Innenstadt für Touristen und Bürger

- Einbindung des Stadtumbaus in das UNESCO-Welterbestätten-Programm

- Gestaltung und Neu-Organisation des Karolingerplatzes

 

 

 


Initialprojekte im Stadtumbau

Karolingerplatz

Tabakscheune

 

 

 

 

 

--------------------------------------------
Die Projektkoordination erfolgt durch die NH|ProjektStadt eine Marke der Nassauischen Heimstätte/Wohnstadt.


 

 

Königshalle

Lorsch - Königshalle

 

Marktplatz

Lorsch - Benediktinerplatz mit Königshalle

 

Stadtumbaugebiet "Stadt- und Kulturzentrum Lorsch"